Jenica Schneider | Juvenellstr. 15 | 90419 Nürnberg | Sie erreichen mich unter: +49 (0)911-247 66 30 (09 bis 17 Uhr)

Rumänien-Blog


Berühmtes und Berüchtigtes: Moreni und Târgoviște

Im Norden Munteniens, im Süden der Südkarpaten (rumänisch: Carpații Meridionali) liegt Târgoviște (deutsch: Tergowiste, Tergowisch), die ehemalige Hauptstadt der Walachei. Auf der Liste ihrer zehn Partnerstädte sind auch Miami und New York zu finden. Mit Beginn der Neuzeit war die Stadt wiederholt Schauplatz historisch relevanter Ereignisse.

ARTIKEL WEITERLESEN

Freundschaft und Revolution: Giurgiu und Bolintin-Vale

Zu den neun Kreisen, die allesamt komplett in der historischen Region Muntenien liegen, gehört der Kreis Giurgiu an der Grenze zu Bulgarien. Hauptstadt des Kreises ist das gleichnamige Giurgiu, welches auf Deutsch früher Zurz genannt wurde. Die Stadt liegt nicht nur nah am südlichen Nachbarland, sondern pflegt zu diesem auch eine architektonisch manifestierte Freundschaft.

ARTIKEL WEITERLESEN

Vom Schlammvulkan zur Präsidentenstadt: Buzău und Oltenița

An den Grenzen des Bărăgan geht die Reise durch die Große Walachei (rumänisch: Muntenia) weiter. Die Städte Buzău und Oltenița grenzen an die in deren östlichem Teil gelegene Steppe. Die beiden gehören nicht mehr zum Kernland des Bărăgan, aber zur ausgedehnten Walachischen Tiefebene (rumänisch: Câmpia Română oder Câmpia Dunării), die fast den gesamten Süden Rumäniens ausmacht.

ARTIKEL WEITERLESEN

Vom Dorf zur großen Brücke: Fetești

Nach dem Besuch der historischen Altstadt Brăilas, der Industriebrachen und Plattenbauten Călărașis und der Southfork Ranch Slobozias erreichen wir Fetești, das im Südosten des Bărăgan (rumänisch: Bărăganul Ialomiței) nah an der Grenze zur Region Dobrudscha (rumänisch: Dobrogea) liegt und erfahren, was es mit dem Dorf mit den Mädels auf sich hat.

ARTIKEL WEITERLESEN

Dallas in Rumänien, die Southfork im Bărăgan

Im Blog Beitrag des letzten Monats endete die Reise durch das Bărăgan vorerst in Slobozia, genauer: im lokalen Vergnügungspark. Dort sind, wie in vielen anderen Themenparks, abgespeckte Rekonstruktionen europäischer Großbauten zu sehen – beispielsweise ein 54 m hoher Eiffelturm. Interessant ist jedoch die Kopie eines Gebäudes aus der amerikanischen Populärkultur und ein Blick hinter dessen Kulissen.

ARTIKEL WEITERLESEN

Seite 1 von 15

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Okay, verstanden.